Vorträge



Einbruchschutz
Wie schütze ich mein Hab und Gut?

Samstag, den 10.11.2018 und Vortrag Enkeltrick am Sonntag, den 11.11.2018 von je 10.00 bis 10.30 Uhr im 1. OG Restaurant Hessenhalle.

Vortrag hält Herr Polizeihauptkommissar Wolfgang Keller von der Polizeidirektion Vogelsberg.

Eine schreckliche Vorstellung für jeden: Bei mir ist eingebrochen worden! Ein „ungebetener Gast“ war in meinen eigenen vier Wänden und hat nach Diebesgut gesucht. Vielleicht hat er auch welches gefunden und mitgenommen. Alleine der Verlust meines Eigentums ist schon schlimm genug. Hinzu kommt noch, dass das Sicherheitsgefühl und die Privatsphäre ebenfalls „gestohlen“ wurden. Mit den Folgen haben viele Betroffene anschließend lange zu kämpfen.
Schon im Versuchsstadium können sicherungstechnische Einrichtungen an Türen und Fenster Einbrecher darin hindern, in ein Haus einzudringen. Denn je länger ein Täter braucht, um eine gut gesicherte Terrassentür oder ein gut gesichertes Fenster aufzubrechen, desto größer steigt das Risiko entdeckt zu werden. Vermutlich gibt er daraufhin sein Vorhaben auf. Aber nicht nur die Sicherungstechnik hilft, Einbrüche zu verhindern, sondern auch das richtige Verhalten und aufmerksame Nachbarn tragen dazu bei, den Ganoven einen „Riegel“ vorzuschieben.
Die Polizei ist auf der Herbstmesse mit einem Stand zum Thema Einbruchschutz vertreten und bietet zudem am Samstag, zwischen 10 Uhr und 11 Uhr einen Informationsvortrag im Seminarraum an.


_______________________________________________________________________________________________________

Die Betrugsmaschen der Ganoven sind vielfältig! Wie können Sie sich davor schützen?

Betrüger versuchen mit den unterschiedlichsten Betrugsmaschen an ihr Hab und Gut oder ihr Erspartes zu gelangen. Die Ganoven geben sich am Telefon als „Enkel“ aus oder vorgeben „Polizeibeamte“ zu sein. Aber auch an der Haustür tauchen Gesetzesbrecher auf, die sich auf unterschiedlichste Art und Weise Zutritt in Ihr Haus oder Ihre Wohnung verschaffen wollen, um so an Wertsachen oder Bargeld zu gelangen.
Meist sind es ältere Menschen, die sich die Straftäter als mögliche Opfer heraussuchen. Den Tätern ist jedes Mittel recht, um Ihr Vertrauen zu gewinnen beziehungsweise Ihre Gutgläubigkeit schamlos auszunutzen.
Aber auch im Internet kann ein falscher „Klick“ fatale Folgen haben.
Seien Sie deshalb wachsam. Ein gesundes Misstrauen kann Sie vor Schaden bewahren.
Ihre Polizei möchte Sie informieren und sensibilisieren, damit Sie nicht zum Opfer solcher betrügerischen Machenschaften werden.
Wir sind auf der Herbstmesse mit einem Stand unterem mit den Themen „Enkeltrick“, „Gewinnbenachrichtigung“ sowie „Wie verhalte ich mich an der Haustür?“ vertreten und bieten zudem am Sonntag, den 11.11.2018, zwischen 10 Uhr und 10:30 Uhr einen Informationsvortrag im Seminarraum an.

 

Text:
Wolfgang Keller